Wohnraum wird knapp, eine Deutsche Mutter mußte deshalb in einen verwaisten ehemaligen Wohncontainer ziehen und wurde sogar von dort delogiert. Dagegen ist der Staat bei möglichst komfortablen Wohnraum für Asylanten nicht kleinlich, handelt es sich doch um das Geld des Steurzahlers und um Mutti Merkels Versprechen, Häuser für Asylanten bauen zu wollen.

Da wird eine sehr komfortable Wohnung oder gleich ein Haus gesucht für immerhin 5 Kinder von sehr verantwortungsvollen fremdländischen Eltern, die Kinder in die Welt setzen und dann nicht so recht wissen, wovon ernähren – wenn da nicht die schuldgeprügelten Deutschen wären, die ihnen Häuser bauen und sie zu versorgen haben.