Immer wenn wir denken wir hätten alles gesehen, kommt ein neuer Fall, der uns bis ins Innerste erschüttert.

Wir wissen nicht wie oder wer ihm das angetan hat, aber, wir waren total schockiert ihn zu finden, gelähmt, an der Straße entlang krabbelnd, weinend, ein Spur von sich windenden fleischfressenden Maden hinter sich herziehend.

Dickens wurde von tausenden davon lebendig gefressen. Die Larven fressen an seinem Fleisch und sorgen für einen langsamen, extrem schmerzhaften Tod.

Bitte, schaut euch Dickens Video an….. keine Worte können das beschreiben….es muß gesehen werden…

dickens2Wir wissen nicht, wie lange Dickens in diesem Zustand war und wie viel länger er hätte überleben können, während er von Larven lebendig aufgefressen wurde.

Dicken´s Rücken wurde gebrochen, wahrscheinlich vor Wochen. Er hat keine Tiefensensiblität, kein Gefühl in seinen Hinterbeinen.

Der Neurologe besteht darauf, daß Dickens eingeschläfert werden soll, weil er nie wieder wird laufen können und wer würde schon einen gelähmten Hund adoptieren wollen?

Zum Glück für unsere Tiere, wird diese Rettung nicht von einem Neurologen geleitet. Zum Glück für unsere Tiere ist unser Vorgehen anders. Wenn Dickens nicht mehr gehen kann, wird er einen Rollstuhl benutzen, aber er wird nicht sterben nach der Hölle durch die er gegangen ist!

Unser medizinisches Team arbeitet hart daran, die Myasis (Larvenentzündung) zu kontrollieren. Sie sind überall, in ihm drin, in Tunnel die sie unter seiner Haut gegraben haben, überall. Sein Zustand ist herzzerreißend.

Dickens wird nie wieder gehen…aber deswegen muß er nicht sterben.

dickens3

Update 27.02.2016
DICKENS ist auf der Intensivstation und erhält folgende Behandlung…
Cephalosporin 22 mg/kg oral, Metronidazol 10 mg/kg oral, Omeprazol 1 mg/kg oral, Onsior 2 mg/kg s.c., Maana 1 mg/kg, Panacur 75 mg/kg oral, (1/5) Prazitel 1 tbl. Methadon 0,2 alle 6 Stunden.
Am Montag werden wir eine CT-Untersuchung machen um seine Wirbelsäulenverletzungen genau zu evaluieren und er wird eine Cuadectomie becomen (operative Amputation des Schwanzes),weil sein Schwanz weder eine Sensitivität, noch eine Mobilität zeigt und zerstört ist sowie voll von Madenlarven.

Nach seiner Behandlung wird Dickens ein außergewöhnliches Zuhause brauchen, ein Zuhause, das die Herausforderung versteht und akzeptiert, sich um ein gelähmtes Tier zu kümmern. Bitte, schreibt uns unter debbie712002@yahoo.de wenn ihr glaubt, diese Familie zu sein.

WIR WERDEN EURE HILFE BRAUCHEN UM IHN ZU RETTEN…BITTE SPENDET, HELFT UNS DICKENS LEBEN ZU RETTEN…
https://de.letsadoptinternational.com/unertragliche-grausamkeit-dickens-wurde-von-maden-lebendig-zerfressen/